Kundenprojekt Nina Pippi Pummel

Ausgangssituation

Problem

Welches Problem war zu lösen?

Ich habe zwei Pferde im Offenstall die über eine alte Holzraufe, die auf zwei Seiten offen ist, versorgt werden. 

Die Gesundheit meiner Pferde begann auf Grund von nicht idealer Fütterung zu leiden. Ich wollte diese Situation unbedingt ändern, indem ich eine zuverlässige automatische Fütterung habe, die einen kontrollierten Zugang zum Futter erlaubt, ohne dass ich alle 4 Stunden selber füttere, oder sie nur 2 Mahlzeiten pro Tag haben. 

Lösung

Wie wurde das Problem gelöst?

Es wurde das Inno-Kit bei mir aufgebaut. Es sind zwei automatische, zeitgesteuerte Tore die auf meine bestehende Raufe aufgebaut wurden. Die beiden Seiten kann ich sehr einfach über ein App am Handy bedienen und alles funktioniert über ein Solar-Panel und eine Batterie. Das wirklich tolle ist, dass ich beide Tore separat bedienen kann. So kann ich meiner Stute mehr Zeit zum fressen lassen und mache das Tor vom Pony einfach etwas früher zu.

more joy

Funktioniert es?

Es wurde das Inno-Kit mit zwei automatischen, zeitgesteuerten Toren auf meine bestehende Raufe aufgebaut. Die beiden Seiten kann ich sehr einfach über ein App am Handy bedienen und alles funktioniert über ein Solar-Panel und eine Batterie. Das wirklich tolle ist, dass ich beide Tore separat einstellen kann. So kann ich meiner Stute mehr Zeit zum fressen lassen und mache das Tor vom Pony einfach etwas früher zu.

Wie war die Ausgangssituation?

Mein Pummel ist jetzt 27 Jahre alt und hatte sehr schlechte Glukose Werte und so wollte ich mit Hilfe einer zeitgesteuerten Fütterung seine Gesundheit unterstützen. Ziel war es die Kilos zum Purzeln zu bringen, aber dennoch meine beiden Pferde gesund und nachhaltig zu füttern, und nicht mit 2 Miniportionen am Tag. Es war mir wichtig, dass Pippi und Pummel keine Fresspausen von länger als 4 Stunden haben. Das ist oft sehr schwierig, da ich einen Vollzeit Job mit 12 Stunden Dienste habe und nicht so oft am Tag füttern gehen kann.


So habe ich zu recherchieren begonnen, was es alles am Markt gibt. Das System sollte für einen kleinen Stall umsetzbar sein. Außerdem ist der Futterplatz an einer Seite fix zu und kann an einer Seite optional geöffnet werden, wodurch auch nicht alle gängigen automatischen Systeme am Markt für mich funktionieren. Durch meine Suche bin ich mit Manuela vom InnoStable-Team in Kontakt gekommen und war von Anfang an hin und weg. Das Inno-Kit ist genau das, was ich gesucht habe!

Jetzt bin ich zuversichtlich, dass mein Pummel noch einmal mindestens 10 Jahre älter wird und bedarfsgerecht versorgt ist!

Die Erfolgsgeschichte

In diesem Video ist die Offenstallanlage von Warmblutstute Joice (alias Pippi) und Shetty-Pony Mister (alias Pummel) zu sehen. Nina hat hier für ihre beiden Lieblinge ein kleines Paradies geschaffen! Aber am besten führt sie uns selber durch ihre Anlage…

Am Beginn des Offenstalls ist eine kleine Wiesenkoppel, die bei Bedarf geöffnet werden kann. Gleich daneben ist eine kleine überdachte Holzraufe mit Futterstroh. Der Trail ist mit Kunstrasen ausgelegt und Sand bestreut und führt um einen verpachteten, zweiten Offenstall herum. Es gibt einen Erdplatz zum Wälzen, kleine Büsche und Knabbereien, eine Totholzecke, zwei separate offene Unterstände mit Einstreu. Der große Sandplatz ist die Lieblingsschlafstelle und wird auch sehr gerne zum wälzen  verwendet. In unmittelbarer Nähe gibt es zwei Wasserzugänge zu einem Bach sowie am Trail verteilt mehrere Badewannen mit Frischwasser. Nina hat für ihre Pippi (20 Jahre) und ihrem Pummel (27 Jahre) wahrlich ein pferdgerechtes Paradies geschaffen.

 

Nicht fehlen darf natürlich auch das Herzstück des Stalls: die Überdachte Futterraufe. Ursprünglich für beide Pferde 24 Stunden am Tag zugänglich eine ideale Ergänzung. Zumindest so lange, bis Pummel seinem Namen gerecht wurde und etwas zu pummelig wurde. Das ging einige Zeit gut, bis er matt und ermüdet wirkte und eine Blutuntersuchung weit erhöhte Glukosewerte ergab. Nun musste rasch eine Lösung her. Nina ist im Gesundheitsbereich tätig und arbeitet 12-Stunden Dienste sowie auch Nachtschichten. Ganz wichtig ist ihr jedoch, dass die Pferde keine Fresspausen von mehr als 3-4 Stunden haben sollten und zusätzlich noch auf Diät gesetzt werden sollten. Somit war schnell klar, dass es eine automatische, zeitgesteuerte Fütterung umgesetzt werden sollte.

Nina und ihr, Mann sind zwar handwerklich sehr geschickt und können ebenfalls auf einen zuverlässigen Haus-und-Hof-Techniker zurückgreifen. Dennoch wollten sie ein fix fertiges System und nicht die Zeit für die Planung und Umsetzung selbst investieren. Eine Recherche von Nina ergab, dass die derzeit am Markt befindlichen Systeme nicht für ihre Raufe anwendbar sind.

Denn eine Automatisierung ist in Ninas Stall gar nicht so einfach, da die Raufe selbst an einer Seite fix mit einer Holzwand verschlossen ist und eine zweite Seite bei Bedarf mit einem einfachen Zaun geöffnet werden kann. Die beiden anderen Seiten befinden sich unter Dach und dienen als fixer Fressplatz für das Pony und die Warmblutstute. Der Zugang ist entsprechend der Größe von Pummel tiefer gesetzt, was natürlich bei der Automatisierung ebenfalls zu berücksichtigen war.

Strom hat Nina bei ihrer Raufe keinen, die Automatisierung wurde daher mittels Solar-Panel und Batterie automatisiert. Zudem ist die Raufe über die Jahre hinweg etwas in Schieflage geraten, was allerdings erst so richtig auffiel, als das Inno-Kit in Waage montiert wurde. Ninas leicht verblüffter Kommentar dazu: „Euer System kann man ja wirklich auf jeder Heuraufe montieren!“

Spannend zu erwähnen sind ebenfalls Ninas Beobachtungen zum Heuverbrauch. Eine Zeitlang hat sie anstelle des ganzen Rundballens in der Raufe ihre zwei Lieblinge per Hand gefüttert. Hierbei musste sie feststellen, dass ihr Heuverbrauch viel höher war, als wenn sie den Rundballen 24 Stunden zur Verfügung stellte. Das kam unter anderem daher, dass sie Angst hatte, ihren Pferden zu wenig zur Verfügung zu stellen und somit Magenprobleme heraufzubeschwören.

Bei einer 24 Stunden Fütterung brauchen ihre beiden Pferde zusammen ca. 19-21 kg Heu pro Tag. Dies ist jedoch etwas zu viel für die Beiden und so nahmen sie kontinuierlich zu, obwohl Nina sehr engagiert ist und mit ihren Pferden 4-5 Mal die Woche arbeitet.

Sauberkeit und eine praktische jedoch auch gleichzeitig ansprechende Umgebung ist für Nina wichtig. Das Inno-Kit ist die perfekte Ergänzung zu ihrer bestehenden Anlage. 

Wie wurde das Projekt umgesetzt?

Mitte Februar kam das InnoStable Team zu uns in den Stall und hat dort das Inno-Kit aufgebaut. Es sind zwei automatische, zeitgesteuerte Tore die auf meine bestehende Raufe aufgebaut wurden. Das tolle daran war, dass ich nichts an meinem Futterplatz umbauen musste, und das obwohl die Holzkonstruktion wirklich sehr schief ist! Nicht einmal den Heuballen musste ich aus der Raufe nehmen.

Die beiden Seiten kann ich sehr einfach über ein App am Handy bedienen und die Fresspausen vorgeben. Ich habe vor Ort keinen Strom, alles funktioniert mit Solar-Panel und Batterie. Jetzt kann ich 6 Fresszeiten von jeweils 2 Stunden einstellen und muss mir keine Gedanken mehr machen wann ich wie zum Füttern komme. Meine Zeit im Stall ist dadurch wesentlich entspannter und auch Pummel und Pippi scheint es sehr gut zu tun.

Das wirklich tolle ist, dass ich beide Tore separat bedienen kann. So kann ich meiner Stute mehr Zeit zum fressen lassen und mache das Tor vom Pony einfach etwas früher zu. Das funktioniert super, da sie die ranghöhere ist und sich nicht von ihrem Fressplatz vertreiben lässt. Dadurch bekommt Pippi genau die Menge die sie benötigt und gleichzeitig kann ich Pummel auf Diät setzten. Sie können trotzdem beide von der gleichen Raufe gefüttert werden und ich muss sie nicht separieren.

Auch wandern sie jetzt öfters am Trail herum und beschäftigen sich mehr mit der Totholz-Ecke und mit dem Futterstroh. 

Funktioniert es, bist Du zufrieden?

Ja!

Anfänglich war Pippi etwas skeptisch und schreckhaft, aber nach ein bisschen Auf- und Niederfahren und mit ein paar Leckerlies hat sie das sehr schnell abgelegt. Schon am zweiten Tag hat sie es sehr gut aufgenommen.

 

Pummel war da ganz anders, von Anfang an sehr ruhig und hat sich gleich damit arrangiert! Ganz der coole Mister. 

Was war Dir wichtig, dass das Produkt zusätzlich noch kann?

Das ich das Produkt bis zum Tod meiner Pferde (oder auch für die nächsten, falls noch welche einziehen 😉 )  weiternutze ist es mir wichtig, dass es robust ist und eine gute Qualität hat.

 

Auch, dass ich das System auf eine neue oder andere Raufe aufbauen kann. Denn meine bestehende Raufe ist ziemlich schief und das Holz ist angeknabbert, das Dach möchte ich neu machen. Also in nächster Zeit soll diese Raufe durch eine neue, schöne Konstruktion ersetzt werden, und da möchte ich natürlich das gleiche System verwenden ohne was umändern zu müssen. 

Bewertung von InnoStable

Wurde Dein Problem gelöst?
5/5
Bist Du mit dem Produkt zufrieden?
5/5
Hat das Produkt zusätzliche wertvolle bzw. coole Eigenschaften?
5/5
Würdest Du wieder Produkte InnoStable verwenden?
5/5
Warst Du mit der Kommunikation mit InnoStable zufrieden?
5/5
Hast Du jetzt zusätzliche Vorteile durch das System?
5/5
Würdest Du InnoStable bzw. das Produkt weiterempfehlen?
5/5
InnoStable

Alles Liebe und Gute,
Euer InnoStable Team